Aufwand und Ertrag

Von Alexandra Simon

Die Bildredakteure, wohl eher - in den harten Zeiten der Presse-Not - der singuläre Bildredakteur der ZEIT stand neulich vor der Aufgabe, zu einem Text über die Problematik häufiger Umzüge innerhalb der EU eine hübsche Illustration zu finden. Das Ergebnis:

(1) Was wir hier sehen, ist der mühsam mit seinem Haus (wieso mit Haus?, aber nun ja:) Umziehende. Er marschiert sinnfällig über mehrere Seiten eines Reisepasses, der mit fünfzehn Stempeln übersät ist.
(2) Das Seltsame ist nur, dass hier acht "Entrada"-Stempel zu sehen sind (vier davon links, die übrigen mehr rechts). Und alle tragen dasselbe Datum und dieselbe Grenzstation. Offenbar ist der Umziehende an einem Tag achtmal in Las Palmas eingereist. Mühsam, in der Tat.
(3) Die Wanderlust des Umziehenden ist damit aber nicht erschöpft: Am 8. Juli des Folgejahres 1995 ist er viermal über die Grenzstation Kolbaskowo nach Polen eingereist (was zwar noch nicht zur EU gehört, aber so genau nehmen wir es eh nicht mehr bei der Zeitung).
(4) Vergleichsweise selten, nur dreimal, ist der Vielfacheinreisende nach - komisch für einen mitsamt Haus Umziehenden - nur zwei Wochen von Las Palmas wieder abgefahren.
(5) Wenn wir uns jetzt wundern, ob er eher nach Polen oder nach Las Palmas gereist ist, gibt uns der Baumbestand eine Antwort. Es war wohl doch nicht Polen. Die Ostsee ist ja auch nicht derart blau.

Wie aber jemand an einem Tag, dem 16. März 1994, achtmal nach Las Palmas reist, die Insel dann vierzehn Tage später am 30. März 1994 dreimal verlässt und danach allein am 8. Juli 1995 viermal nach Polen fährt - das bleibt merkwürdig. Außer der Bildredakteur hat sichs eben einfach gemacht, jeden der drei Stempel am Computer xmal irgendwohin kopiert und sich gesagt: Wird schon keiner merken.

18. September 2002

Leserbrief