Nr. 33, Februar 2001
 
 Essays     Interview     Leseproben     Net-Ticker     TextBilder     Rubriken     Archiv

 
TextBilder
 
 
 
 
 
 
 
 
 Buchkunst
 Lyrik
 Kurzprosa
 Fotogalerie
 Notierungen
 

 

Typographische Karikatur



Schweizerische Dorfzeitung, Bern 1869

Schon zu Zeiten der Bauernkriege wurde Typographie mit agitierender Absicht gemacht. Doch wurde dazu keine 'aktivierende' Typographie benötigt. Wer lesen konnte, las, was er konnte. Erst mit der Überfütterung an Lesestoff im 19. Jahrhundert wurde es nötig, dafür zu sorgen, daß sich ihr Blatt von der Konkurrenz der Bücher und von den Konkurrenzzeitungenabhob.
Das Beispiel zeigt eine historische Ironisierung dieser Art von Typographie, deren Aufgabe es ist, Auge und Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

(aus: Hans Peter Willberg, Friedrich Forssman, Leseypographie, Mainz 1997)

Ihr Kommentar


 Aktuell     Interview     Leseproben     Net-Ticker     TextBilder     Rubriken     Archiv