Die Gazette Nr. 10, Januar 1999:

Fotogalerie Michael Peuckert

als Gast: Paul Mayall, FIRST MOMENT - FIRST VIEW
(und sein Kommentar steht unter dem Foto)

Foto Mayall

Dieses Foto zeigt einen wesentlichen Inhalt meiner Arbeit: den Versuch, die unberührte Natur zu zeigen - nicht zerstört von menschlichen Eingriffen, voller Kraft und Schönheit. Meine Heimat Australien bietet noch viele Möglichkeiten, Eindrücke dieser Art festzuhalten - obwohl auch dort Umweltverwüstungen zunehmen.
Dieses Foto entstand an der Südostküste Australiens, am Cape Le Grand National Park. So mögen die ersten Seefahrer, die den Kontinent erreichten, das neue Land wahrgenommen haben: weit, voll blendenden Lichts, voller Kontraste und Geheimnisse, von einer Farbintensität, die es in Europa nur selten gibt. Noch heute kann man solche Augenblicke des ersten Erkennens und Staunens nicht nur in Australien erleben.
Meine Inspiration beziehe ich aus dieser Suche nach den „ersten Augenblicken" und dem Staunen über das immer Neue in der Welt. Seit drei Jahren lebe ich in Europa und finde auch hier völlig Neues - „erste Augenblicke", auch wenn sie manchmal schwer zu finden sind. Doch die Erinnerung an die Gewalt der australischen Natur hilft mir bei der Suche nach den besonderen Bildern Europas.
FIRST MOMENT - FIRST VIEW ist für mich auch ein Sinnbild Australiens: von der Zeit abgeschliffene Felsen und Inseln, ein Ozean, der aus sich selbst zu leuchten scheint, Sand, den kein Fuß betreten hat. Traumzeit.

Paul Mayall, München